Sprache: DE | EN
 
Mindfood des Monats
 

Urdva Dhanurasana

 

Ein allgemeines Gefühl der Unzufriedenheit kann manchmal durch mangelndes Selbstvertrauen oder Angst entstehen.
Wenn das Leben anders läuft  als geplant, können herzöffnende Yoga-Posen wie Urdva Dhanurasana tolle Helfer sein.
Diese Haltung macht zusammengefallene, feste, enge  Schultern weit und öffnet den Brustkorb, sodass wir uns von einem Ort des offenen Herzens aus präsentieren können.

In Urdva Dhanurasana sind wir bereit, vollständig zu empfangen, was das Universum uns in der Gegenwart zu geben hat.
Das große Rad stärkt auch deine Beine, Schultern und Arme und öffnet Deine Oberschenkel und Brust.
Es hat eine anregenden, belebenden Effekt auf unseren Körper und wirkt Angst und Depression entgegen, indem es die Schilddrüse und Hypophyse stimuliert.
Also rolle eine Matte aus, öffne Dein Herz und atme Deinen Weg Richtung Zufriedenheit.

Nicht üben bei: Herzbeschwerden, hohem Blutdruck oder Kopfschmerzen.

1. Lege Dich auf den Rücken und plaziere Deine Füße hüftbreit auseinander in den Boden. Evtl. kannst Du mit Deinen Händen die Fersen Deiner Füße leicht berühren (je nachdem wie lang Deine Arme sind). Positioniere nun Deine Hände neben Deinem Kopf auf die Matte, die Finger zeigen zu  Deinen Schultern.  

2. Ziehe deine Schulterblätter nach unten, öffne die Brust.

3.  Drücke Füße und Handflächen fest in den Boden, atme tief ein und bringe die Krone Deines Kopfes in den Boden während Du Deine Hüften anhebst.
Gib mehr Gewicht in Deine Hände und Füße, ziehe Deine Ellbogen nach innen Richtung Kopf, sodaß sie nicht nach außen zeigen, wenn Du hochkommst.
4. In der Ausatmung bewege Deine Brust in die Richtung der Wand, auf die Du schaust, strecke Deine Arme so gut wie Du kannst. Entspanne Deinen Gluteus Maximus, nutze lieber Deine Bauchmuskeln und Deine Oberschenkel, um hochzukommen.

5. Habe das Gefühl Du hast einen Klotz zwischen Deinen Oberschenkeln (und wenn Du einen hast, nutze ihn bevor Du in die Haltung gehst). Halte die Füße parallel zueinander.

6. Atme hier für  5-10 Atemzüge und senke Dich dann langsam wieder Wirbel-für-Wirbel auf die Matte während Du Dein Kinn Richtung Brust ziehst.


Wirkung des Asana:
  • verjüngt und kräftigt die Wirbelsäule, Arme und Beine
  • macht Dich beweglicher
  • schenkt Energie und Leichtigkeit
  • lindert den Alltagsblues.
  • weitet die Lungen
  • kräftigt das Herz
  • hebt die Beckenorgane
  • baut Fett an der Taille ab
Autor: Andrea Kubasch
Klicke hier um die Playlist zu hören :
Nr
Künstler
Titel
01
Gabrielle Roth
Persephone's Song
02
Al Gromer Khan
Conga Jog
03
Mowgan
O Pa Mi Titi Deabe
04
Little Dragon
Twice
05
Jon Kennedy
Enchantica
06
Govinda
Calm
07
Bahramji
Dreamcatcher
08
Nada Sadhana
Three Aums
09
Al Green
How Can You Mend A Broken Heart
10
Charles Bradley
Changes
11
Abbey Lincoln
Come Sunday
12
Gabrielle Roth
Shavasana
 Compiled by Andrea Kubasch

Mindfood des Monats - Archiv: